FAQ – häufig gestellte Fragen

Ist Chiropraktik für Kinder und Schwangere geeignet?

In den USA werden bereits Säuglinge am Tag der Geburt chiropraktisch untersucht und bei Bedarf behandelt. Aber auch während der Schwangerschaft kann die Chiropraktik mit ihren gezielten, sanften Griffen helfen, Blockaden besonders im Bereich der Lendenwirbelsäule, zu lösen.

Gibt es eine Altersbeschränkung?

Es gibt keine Altersbeschränkung für die Anwendung der amerikanischen Chiropraktik. Diese sanfte, spezifische Methode ist für Menschen jeden Alters geeignet – vom Säugling bis zum Senior.

Wie kann ich zu einer erfolgreichen Behandlung beitragen?

  • Sie können selbst zum Erfolg der Behandlung beitragen, indem Sie auf Ihre Gewohnheiten achten und diese gegebenenfalls ändern.
  • Klemmen Sie das Telefon nicht zwischen Kopf und Schulter, sondern benutzen Sie ein Headset.
  • Schlafen Sie nicht auf dem Bauch, das belastet Ihre Halswirbelsäule zu stark.
    Sitzen Sie nicht auf Ihrem Portemonnaie und schlagen Sie beim Sitzen nicht die Beine übereinander, das kann zu einem Beckenschiefstand führen.
    Halten Sie sich generell gerade.
  • Achten Sie auf gerade Blickachsen – zu Hause und bei der Arbeit: Sitzen Sie direkt vor dem Bildschirm oder dem Fernseher. Setzen Sie sich Ihrem Partner gegenüber, vermeiden Sie das Über-Eck-Sitzen.
  • Stehen Sie auf gleichmäßig auf beiden Beinen.
  • Heben Sie schwere Lasten aus der Hocke an, beugen Sie sich dabei nicht vornüber, das belastet die Bandscheiben zu stark.

Ist die amerikanische Chiropraktik schmerzhaft?

Nein. Der Wirbel wird mit einem genau dosierten, sanften Impuls stimuliert. Nach der ersten Behandlung kann es in einigen Fällen zu einer Art Muskelkater (so genannte Erstverschlimmerung) kommen, der bis zu drei Tagen anhalten kann.

Ist amerikanische Chiropraktik für Sportler geeignet?

Ja. Denn auch Sportler können nur eine optimale Leistung erbringen, wenn sie nicht durch Gelenkblockaden daran gehindert werden.